Logo Freundeskreis
Logo Les amis

Thomasmarkt 2016

Donnerstag, 01.12.2016: Zum diesjährigen Thomasmarkt kam ein voll beladener Kleinbus samt Anhänger mit 9 Personen, unseren Gästen in diesem Jahr: Laurence und Pascal LEROUX, Jean-Claude FONTAINE, Marie-France und Francis LECLUZE, Colette und Jean-Paul LAUNEY, Christian MENNECIER sowie Adeline CORNIÈRE, die seit diesem Jahr als neuestes (und jüngstes) Beiratsmitglied das französische Partnerschaftskomitee bereichert.

Die weitere wertvolle „Fracht”: Mit wenig persönlichem Gepäck, aber umso mehr frischen Spezialitäten aus der Normandie (u.a. Käse und Kekse, Calvados und Cidre, Senf, Misteln, eine Menge leerer Bierkästen – ok, die sind dann doch eher fränkisch - und über 120 kg Austern!) kamen unsere französischen Freunde nach einer ruhigen Fahrt und einem Abstecher nach Rothenburg gegen 15:30 Uhr wohlbehalten mit ihrem Bus und Anhänger in Schwanstetten an. Bei einem Begrüßungskaffee bei Andrea im Sportheim mit belegten Semmeln, Plätzchen, Lebkuchen und einem selbst kreierten „französischen Kuchen” (der allen, die sich getraut hatten, diesen zu probieren, eine verräterische blaue Zunge bescherte ????) ging es dann noch zum Einkaufen ins Kaufland, bevor die Gäste bei ihren Gastfamilien den Abend gemütlich ausklingen ließen.

Freitag, 02.12.2016: Wie jedes Jahr, so ging es auch an diesem Freitag traditionell nach Nürnberg. Nach einem schnellen Weihnachtseinkauf in der Galeria Kaufhof ließen wir uns beim Barfüßer in der Mauthalle das Mittagessen schmecken – es gab Schäufele und Hax'n – mal mit Kloß, mal mit Pommes Frites. Frisch gestärkt bummelten wir dann noch über den Christkindlesmarkt, sahen das Nürnberger Christkind und wärmten uns bei Glühwein immer wieder etwas auf. Auch bot der Christkindlesmarkt noch diverse fränkische Spezialitäten, wie Bratwürste, für die immer noch Hungrigen unter uns. Aus datenschutztechnischen Gründen verraten wir hier lieber mal keine Namen ????! Den Abend verbrachten unsere Freunde bei den Gastfamilien bzw. folgten einer privaten Einladung.

Samstag, 03.12.2016: Am Samstagvormittag wurden wieder die Misteln für den Markttag gebunden. An dieser Stelle sagen wir herzlichen Dank an Bgm. Pfann und die Mitarbeiter des Bauhofs für die Bereitstellung des Bauhofs und des dortigen Sozialraums für das Mistelbinden und anschließende Mittagessen. Nach einem köstlichen Gulasch, das für fast alle unserer Gäste ein bis dato unbekanntes Gericht war (danke an unsere „Starköchinnen” Suzanne und Brigitte, es hatte nicht nur unseren Franzosen geschmeckt!) und dem anschließenden Kaffeetrinken kam noch ein trauriger Moment. Wir begleiteten unsere französischen Freunde zum Friedhof ans Grab von Klaus Strehler, der im November von uns gegangen war. Pascal LEROUX legte im Namen der « Les Amis de Schwanstetten » persönlich noch einmal einen letzten Gruß nieder. Anschließend besuchten Laurence, Pascal und Jean-Claude mit Michaels Begleitung noch Rosemarie Strehler. Die übrige Gruppe ging mit Dorle ins Kaufland, um persönliche Einkäufe zu machen. Am Abend trafen wir uns zum Kegeln bei Andrea im Sportheim. Es trat das französisch-deutsche Team gegen das deutsch-französische Team an, wir hatten sehr viel Spaß dabei, und es wurde wieder schwer abgeräumt. Wer letztendlich gewonnen hat, keine Ahnung, für alle war es aber ein gewinnbringender und fröhlicher Abend.

Sonntag, 04.12.2016: Der Morgen beim Aufbau wartete mit frischen Temperaturen auf und der Besucherandrang hielt sich bis um die Mittagszeit noch in Grenzen. Erst am frühen Nachmittag bei etwas angenehmeren Temperaturen kamen wieder viele alte und neue Bekannte, die unsere Stände besuchten und so konnten wir die mitgebrachten Spezialitäten wieder an die Frau bzw. Mann bringen. Wieder sehr gut angekommen sind die Misteln, die unsere französischen Freunde mitgebracht hatten. Dennoch, durch die Kälte und die mittlerweile vielen Weihnachtsmärkte in der Umgebung war der Besucherandrang geringer als in den Vorjahren, so dass unsere Ware bis zum Marktende verfügbar war. Am Abend trafen wir uns alle wieder bei Andrea zum Abschiedsessen. In seiner Rede bedankte sich der 1. Vorsitzende Michael König bei den französischen Freunden für ihr Kommen, bei den Gastgebern und Begleitern beim Rahmenprogramm und bei allen, auch bei dem Thomasmarkt beteiligten Helfern für ihre Unterstützung und blickte auf schöne Tage mit unseren Freunden zurück. Pascal LEROUX, der 1. Vorsitzende des Comités de Jumelage « Les Amis de Schwanstetten », brachte herzliche Grüße von Bürgermeister Alain AUBERT sowie den daheim gebliebenen Beiräten aus der Normandie mit und dankte für die erneut erfahrene Gastfreundschaft und die schönen Tage in Schwanstetten. Bürgermeister Robert Pfann würdigte in seinem Grußwort das beständige Engagement beider Partnerschaftskomites und betonte die Wichtigkeit dieser Partnerschaft und gewachsenen Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden, die gerade im europäischen Kontext eine tragende und wichtige Säule für das gegenseitige Völkerverständnis darstellt. Ein dickes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle auch an Andrea und ihr Sportheimteam richten. Liebe Andrea: die Gänsebrust sowie das gesamte Menü beim Abschiedsessen waren wieder sehr köstlich und auch den Empfang bei der Ankunft haben wir sehr gerne bei Dir gemacht!

Montag, 05.12.2016: „Am Tag danach” heißt es leider immer wieder, Abschied zu nehmen von unseren französischen Freunden. Nachdem alles Gepäck, Verkaufsware für den Stand in La Haye und Geschenke für weitere Freunde verstaut waren, machte sich der Bus samt Anhänger Punkt 08:00 Uhr wieder auf den Weg zurück in die Normandie. Wir blicken zurück auf schöne und ereignisreiche Tage, die wir wieder mit unseren Freuden verbringen konnten. Auch für dieses Mal sagen wir

Au revoir und auf Wiedersehen

für einige ist dies bereits zum Weihnachtsmarkt am 4. Advent in La Haye, für den Großteil jedoch erst wieder zum nächsten Walpurgismarkt am 01. Mai 2017 bei uns in Schwanstetten.

Zur Bildergalerie klicken Sie bitte in eines der kleinen Bildchen oder » hier «.

Anmeldung

Nach oben