« Brocante » 2019 am 18. August 2019
in La Haye du Puits

Am Samstag, 17. August 2019 machten sich Bernd Bachhofer, Brigitte Heimberger, Michael König, Karl Reibstein und Klaus Schuhmacher auf die lange Reise zu unserer Partnergemeinde La Haye du Puits auf den Weg. Nach 14 Stunden Fahrt kamen wir endlich an. Herzlich wurden wir von unseren Gastgebern mit allerlei leckeren Speisen und Getränken empfangen. Anschließend fuhren wir mit unseren vorübergehenden Gasteltern nach Hause.

Am nächsten Morgen wurden die Zelte und Stände für die Brocante (Antiquitäten- und Flohmarkt) aufgebaut. Ab 10:00 Uhr war Karl mit dem Grillen der Bratwürste (48kg) beschäftigt. Viele Menschen wollten unsere Nürnberger Bratwürste verspeisen, so dass um kurz vor 15:00 Uhr alle Bratwürste verkauft waren. Etwas müde und erschöpft ließen wir den Abend in unseren Gastfamilien ausklingen.

Am Montag fuhr das Komitee mit uns nach Agon-Coutainville, eine Landnase, wo wir beidseitig eine tolle Sicht auf das Meer hatten. Weiter ging die Fahrt nach Reignéville-sur-Mer, dort machten wir ein Picknick. Viel Spaß machte uns das anschließende Boulespiel. Bei einem Spaziergang durch den Ort konnten wir eine imposante Burgruine aus dem 14. Jahrhundert sowie eine alte Seemannskirche aus dem 13. Jahrhundert besichtigen. Zum Abendessen fuhren wir in die Bischofstadt Coutances. Nach dem Essen besichtigten wir den botanischen Garten von Coutances mit seinen nächtlichen Lichtspielen. Dieser wurde im Jahr 1823 von Monsieur J.J.Quesnel de La Moriniere samt Herrenhaus und dazugehörigen Ländereien erworben. 1859 schenkte er diesen Besitz der Stadt Coutances mit der Auflage, dort ein Museum sowie einen botanischen Garten zum Wohle des Volkes einzurichten. Seltene Bäume, üppig blühende Büsche, kunstvolle Blumenmosaike und Lichtspiele machten aus diesem Garten einen der schönsten in der Normandie. In Anbetracht seiner besonderen Eigenschaften wurde er 1992 in die Liste der nationalen Kunstdenkmäler aufgenommen.

In Portbail konnten wir am Dienstag beobachten, wie sich das Meer seinen Weg durch 13 Brückenbögen bahnt. Bei einem Bummel über den Markt tätigten wir einige Einkäufe. Am Hafen von Carteret genossen wir unser Mittagessen. Anschließend ging es zur Keksfabrik nach Sortosville-en-Beaumont zum Einkaufen. Am Abend fand das traditionelle Makrelenessen bei Familie OZOUF statt.

Leider mussten wir am Mittwoch schon wieder Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Danke an « Les Amis de Schwanstetten » für die wunderbaren Tage, die wir miteinander verbringen durften.

Zur Bildergalerie klicken Sie bitte in eines der kleinen Bildchen oder » hier «.