« Ma Normandie »

Quand tout renaît à l'espérance,
Et que l'hiver fuit loin de nous,
Sous le beau ciel de notre France,
Quand le soleil revient plus doux,
Quand la nature est reverdie,
Quand l'hirondelle est de retour,
J'aime à revoir ma Normandie!
C'est le pays qui m'a donné le jour.

J'ai vu les champs de l'Helvétie,
Et ses chalets et ses glaciers;
J'ai vu le ciel de l'Italie,
Et Venise et ses gondoliers.
En saluant chaque patrie,
Je me disais: aucun séjour
N'est plus beau que ma Normandie!
C'est le pays qui m'a donné le jour.

Il est un âge dans la vie,
Où chaque rêve doit finir,
Un âge où l'âme recueillie
A besoin de se souvenir.
Lorsque ma muse refroidie
Aura fini ses chants d'amour,
J'irai revoir ma Normandie!
C'est le pays qui m'a donné le jour.


Das Lied der Normandie

Wenn alles voll Hoffnung wiedergeboren wird,
und wenn der Winter weit von uns flieht,
wenn unter dem schönen Himmel Frankreichs
die Sonne schöner wieder zurückkehrt;
wenn die Natur wieder jung wird,
wenn die Schwalbe kommt,
dann liebe ich es, meine Normandie zu sehen,
das Land, in dem ich geboren bin.

Ich habe die Felder der Schweiz gesehen,
seine Hütten und seine Gletscher.
Ich habe den Himmel Italiens gesehen
und Venedig mit seinen Gondolieri.
Jedes Heimatland grüßend
sagte ich mir: kein Ort
ist schöner als meine Normandie,
das Land, in dem ich geboren bin.

Es gibt ein Alter im Leben,
wo jeder Traum enden muss.
Ein Alter, wo die Seele sich sammelt,
um sich zu erinnern.
Wenn meine Muse erkaltet
werden ihre Liebeslieder beendet sein.
Ich werde zu meiner Normandie zurückkehren,
dem Land, in dem ich geboren bin.